Plötzlich Pflegefall

Von Blagoja Stojkovski Jeder Wird Alt e.V.

 

 

Plötzlich Pflegefall – die 7 wichtigsten Schritte

  1. Beantragen Sie einen Pflegegrad.

Die schnellste Möglichkeit ist es, direkt die Krankenkasse des zu Pflegenden zu kontaktieren und einen Antrag auf Feststellung eines Pflegegrads beantragen. In der Regel bekommt man nach zwei Tagen Post für die schriftliche Anmeldung. Bei einem Krankenhaus Aufenthalt. Kontaktieren Sie den Sozialdienst  im Krankenhaus. 

2.   Arbeit aufteilen!

Legen Sie fest, wer welche Aufgaben übernimmt.Werden Sie sich innerhalb der Angehörigen und Freunde des zu Pflegenden darüber einig, wer Aufgaben wie Arztbesuche, Behördengänge oder die tägliche Versorgung übernehmen kann. Am besten verteilen Sie die Aufgaben auf mehreren Schultern

3.  Vorsorgevollmacht klären

Schaffen Sie die rechtlichen Voraussetzungen für die vollwertige Vertretung Ihres Familienangehörigen.

4.  Unterstützung schonend aber bestimmt beibringen.

Oft weigern sich zum Beispiel die Eltern, ihre Bedürftigkeit zu akzeptieren. Sie glauben, dass sie das alles noch selber schaffen. Da ist ein souveränes und bestimmtes Auftreten gefragt

5.  Pflegefachberatung

Klären Sie, welche Form der Versorgung für Ihre Situation am besten geeignet ist. Ansprechpartner ist die Krankenkasse

6.  Keine Panik wegen der Kosten!

Alle Leistungen der Pflegekasse werden rückwirkend bezahlt und zwar zum Datum des Antrags. Der Antrag gilt schon als gestellt durch den telefonischen Antrag bei der Krankenkasse.

7.  Welche Form der Pflege ist für meinen Angehörigen die richtige? Häusliche oder stationäre Pflege.

Dieser Punkt muss jeweils in der Familie gründlich abgewogen werden. Hierbei müssen Sie auch an sich selbst denken, dass eine häusliche Pflege körperlich und psychisch sehr belastend sein kann.

Ein sofortiger Aufenthalt in einem Krankenhaus ist in den meisten Fällen ratsam, um gesundheitliche Probleme zu erkennen, die eventuell zu diesem Zustand geführt haben. Nebeneffekt für Sie, Sie bekommen die Möglichkeit in dieser Zeit, die nötigen Schritte einzuleiten.

Diese Zeit werden Sie brauchen – es wird eh eine Zeit mit Herausforderungen auf Sie zukommen.

Gemeinnütziger Verein.

„Wenn wir heute die Situation alter Menschen nicht verbessern,  dürfen wir uns später nicht beschweren, wenn wir alt, krank und hilfsbedürftig sind.“

Damit wir helfen können

Wo du uns noch findest

Scroll to top